Musikalische Förderung

  • Musikalischer Schwerpunkt

    Unsere Ziele:
    • Freude an der Musik wecken
    • Förderung von Konzentration, Phantasie und Einfühlungsvermögen
    • Gemeinsames Musizieren
    • Talente entdecken und fördern
    • Schaffen von Grundvoraussetzungen für den Besuch eines Musikgymnasiums oder für den Besuch einer Musikmittelschule
    • Beschäftigung mit Musik als sinnvolle Freizeitgestaltung

    Chorgesang &Stimmbildung, Spielmusik (Orff-Instrumente)

    1. Klasse:
    Musikalische Früherziehung:

    •  Rhythmische Bewegung
    • Chorgesang
    • Praktisches Musizieren auf Orff-Instrumentende dazu.

    2. – 4. Klasse:

    • Rhythmische Bewegung/Tanz
    • Chorgesang
    • Spiel auf Orff – Instrumenten

    Chor- und Spielmusikstunde kommen in den Musikklassen zur Musikstunde dazu.

    Instrumentalunterricht

    Zusammenarbeit mit der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten:

    Der Instrumentalunterricht und die musikalische Früherziehung wie das Spiel auf Orff-Instrumenten werden von Fachkräften der Musikschule in Kooperation mit dem/der Musiklehrer/in unterrichtet.

    Das Erlernen eines Musikinstruments (Blockflöte, Querflöte, Gitarre, Klavier, Geige, Horn, Trompete…) am Vormittag ist möglich und bereitet den Kindern große Freude.

    Unser Kinderorchester:

    Im Schuljahr 2007/ 2008 wurde das Kinderorchester „Daniel Gran“ in Kooperation unserer Direktorin, Dipl.-Päd. Ulrike Ströbitzer, und des damaligen Direktors der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten, Prof. Viktor Mayerhofer, gegründet. Mit der Leitung wurde Musikschullehrer Lukas Thenius betraut.

    Seit dem Schuljahr 2008/09 wird es unter der Leitung von Musikschullehrerin Nicola Yamazaki erfolgreich weitergeführt.

    Seit dem Schuljahr 2015/16 wird die bewährte musikalische Zusammenarbeit unter der Leitung unserer Direktorin und des Musikschuldirektors, Mag. Alfred Kellner, PhD, mit Erfolg fortgesetzt.

    „Singen hält gesund – Singen steigert die Stimmung und beeinflusst positiv die Vorgänge des Nervensystems. Singen stärkt vermutlich auch die Abwehrkräfte“: Ergebnis deutscher Wissenschaftler für Musikpädagogik der Universität Frankfurt, Veröffentlichtung der Ergebnisse im Fachblatt „Journal of Behavioral Medicine“.

    „Mit Musik deutliche Verbesserungen in der Wortgewandtheit!“: Schreiben des Teams um den Psychologieprofessor Charles Emery in der Zeitschrift „Heart & Lung“.